Wieso müssen Frauen immer shoppen gehen?

Wirklich nervig, diese Angewohnheit. Schuhe, T-Shirts, eine neue Hose, dabei ist der Schrank schon so voll dass er bald auseinander platzt. Kein Platz mehr für neue Schuhe, aber es kommen immer wieder welche dazu. Die Wohnung steht voll mit Handtaschen, aber keine scheint passend zum aktuellen Outfit – oder zu den Schuhen. Also noch mal von vorne, entweder eine neue Handtasche oder ein neues Paar Schuhe, denn das muss schon passen. Dann passt aber die Jacke nicht dazu und ein paar Accessoires müssen auch sein. Alle paar Monate wird dann aussortiert, was sie so oder so nicht mehr trägt und manchmal sogar einfach nur haben musste, aber niemals getragen hat. Und bei Ebay eingestellt. Da wird dann stundenlang fotografiert und mühselig wird eine Artikelbeschreibung angelegt. Zwischendurch wird ein bisschen geguckt, was die anderen Ebayer so zu verkaufen haben und manchmal entdeckt Frau dann auch das eine oder andere Interessante. Und nach einer Woche, wenn die Auktionen ausgelaufen sind, stellt sie fest, es war die Mühe gar nicht wert. Selbst das Designerteil für hundert Euro, das sie nie getragen hat, weil sie zu Hause gemerkt hat, dass ihr die Farbe gar nicht steht, ging nur für einen Euro weg – wie alles andere auch. Aber während dem Einstellen der ganzen Auktionen hat sie nebenbei geshoppt und das Fünffache ausgegeben. Wie man da einen Riegel vorschieben kann? Keine Ahnung – wer Tipps hat, sollte ein Buch darüber schreiben und veröffentlichen. Ganz sicher gäbe es viele Männer, die für Rat und Hilfe in diesem Zusammenhang echt dankbar wären. Außerdem stellt man sich einen gemütlichen Samstag doch anders vor als mit Shoppingtour!