Das Norovirus

Vor Jahrzehnten war das Norovirus nur unter Infektionsmedizinern bekannt. Das Norovirus ist ein Mikroorganismus aus der Familie der Calici-Viren. In der heutigen Zeit sorgt das Norovirus für zahlreiche Schlagzeilen. Bereits 300 Mio Menschen sind an diesem Magen-Darm-Virus weltweit erkrankt. Die Erkrankung tritt überwiegend in den Wintermonaten auf. Besonders dieses Jahr (2007/08) ist die Ansteckungsgefahr mit dem Norovirus besonders hoch. Die Symptome des Norovirus sind nicht zu übersehen. Menschen, die sich mit dem Norovirus infiziert haben, klagen über starke Durchfälle und Erbrechen. Eine große Gefahr ist bei dieser Infektion die Dehydration. Man sollte genug Flüssigkeit aufnhemen, um den Körper nicht zu dehydrieren. Ganz besonders bei Kleinkindern und älteren Menschen ist darauf zu achten. Auf Grund des Norovirus wurden sogar ganze Schulen geschlossen. Die Noroviren sind sehr ansteckend und sehr schwer zu bekämpfen, da sie auch auf Lebensmitteln und anderen Gegenständen überleben. Zum Schutz vor dem Norovirus sollte man Desinfektionsmittel verwenden und sich nicht in die Nähe infizierter begeben. Eine wirkliche Therapie, sprich Impfung, Medikamente gibt es bis jetzt gegen das Norovirus noch nicht. Es bleibt also nichts anderes übrig, als die Krankheit durchzustehen. Neben dem vielen Trinken, ist es wichtig, Elektrolyt-Lösungen zu sich zu nehmen, um den Körper vor dem Austrocknen zu schützen. Die schwersten Symptome klingen nach 1-2 Tagen ab und der Patient fühlt sich nicht mehr so elend. Um den Norovirus einzudämmen, ist verstärkt auf Hygienmaßnahmen und Mundschutz zu achten. Auch wenn die Krankheit überstanden scheint, werden immer noch Krankheitserreger ausgeschieden.