Google Büchersuche

Google, die kleine Weltmacht aus dem Valley, hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Bücher dieser Welt einzuscannen und per OCR (Optical Character Recognition, automatische Konvertierung von Scan zu Text, also Digitalisierung) eine riesige Datenbank abzulegen. Nicht nur das Google sowieso schon ein gespaltenes Verhältnis zur Datenspeicherung hat (jeder Click, jede Gmail, jeder Suchvorgang wird gespeichert), nein, jetzt dreht die kleine Suchmaschine auch noch richtig durch und will sich Terrabytes an Büchern horten, in denen man später suchen kann. Wo soll das noch alles hinführen? Aber zurück zum Thema: Die Mitarbeiter bei Google, die die Bücher einlesen, haben über eingerissene Nägel und spröde Haut geklagt, da haben sie mal fluxx tolle rosa Kondome bekommen, die sie sich über die Finger stülpen können. Hier seht ihr, was ein überarbeiteter Googel Mitarbeiter in den späten Abendstunden einscannt 🙂

[tags]Google Books[/tags]